Versicherungen für Arbeitsunfälle und Unfälle außerhalb des Dienstes

Ein Unfall auf der Arbeit oder auf dem Weg von der oder zur Arbeit? Es kann vorkommen. Unsere zusätzliche Arbeitsunfallversicherung deckt alle möglichen Kosten eines solchen Unfalls ab. Wenn Sie längere Zeit arbeitsunfähig sind, erhalten Sie auch ein Tagegeld.

Da Sie Expat sind, gilt die Reise von und nach Ihrem Arbeitsland für uns auch als „Weg von der und zur Arbeit“.

Für Unfälle, die nichts mit Ihrer Arbeit zu tun haben, bieten wir eine zusätzliche Versicherung Unfälle außerhalb des Dienstes an. Sie deckt die meisten Unfälle ab, bei denen es sich nicht um Arbeitsunfälle handelt.

Welche Kosten decken die Versicherungen ab?

Ab dem Tag des Unfalls erstatten wir folgende Kosten:

  • Transportkosten,
  • medizinische Kosten (Medikamente, aber auch Krankenhauskosten, Chirurgie, Prothesen ...) und
  • Repatriierungskosten. Sie müssen angemessen sein und sich auf Ihren Unfall beziehen, und die Überseeische Soziale Sicherheit muss sie ausdrücklich anerkannt haben.

Arbeitsunfähigkeit

Sind Sie nach Ihrem Unfall mehr als 30 Tage arbeitsunfähig? Dann erhalten Sie ab dem 31. Tag ein Tagegeld. Im Fall, dass die Arbeitsunfähigkeit bleibend ist, werden die Erstattungen verhältnismäßig auf der Grundlage des Prozentsatzes Ihrer Arbeitsunfähigkeit und der von Ihnen gewählten Entschädigungsformel gewährt. Also: Die Höhe der Erstattung hängt von der gewählten Versicherungsformel ab.

Tödlicher Unfall

Bei einem tödlichen Unfall zahlt die Überseeische Soziale Sicherheit einen Beitrag zu den Bestattungskosten. Ihr(e) hinterbliebene(r) EhepartnerIn und Ihr(e) Waise(n) oder ggf. Ihre Eltern erhalten jährliche eine Rente. Diese Leistungen können mit der Hinterbliebenenrente und der Waisenrente aus dem Basispaket kombiniert werden.

Wer hat Anspruch auf diese zusätzlichen Versicherungen?

Sie haben das Recht, eine zusätzliche Arbeitsunfallversicherung abzuschließen, wenn Sie LohnempfängerIn sind.

Um die Versicherung Unfälle außerhalb des Dienstes abschließen zu können, müssen Sie auch die Arbeitsunfallversicherung abgeschlossen haben.

Erinnerung: Sie müssen über das Basispaket verfügen, um diesen Vertrag abschließen zu können.

Wie viel kostet es?

Ihr Beitrag hängt vom Folgenden ab:

  • der von Ihnen oder Ihrem/Ihrer ArbeitgeberIn gewählten Entschädigungsformel – es gibt 7 verschiedene Formeln – und
  • dem Risiko, das wir unter anderem aufgrund der Art Ihrer Arbeit einschätzen.

Der Beitrag für Unfälle außerhalb des Dienstes wird nach derselben Entschädigungsformel berechnet, wie Sie für Ihre Arbeitsunfallversicherung gewählt haben.

Monatsbeitrag Arbeitsunfälle nach Risikofaktor
Formel 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11
Keine Daten verfügbar

Beispiel:

Kurt hat sich für Formel F entschieden. Aufgrund der erhaltenen Informationen schätzt das LSS das Risiko auf Faktor 5. Kurt muss daher monatlich 68,49 Euro zahlen.

Monatsbeitrag Unfälle außerhalb des Dienstes
Formel Beitrag in Euro
Keine Daten verfügbar

Welche Leistung erhalten Sie?

Die Höhe aller Leistungen richtet sich nach der von Ihnen gewählten Formel.

Vorübergehende Arbeitsunfähigkeit
Formel Tagegeld ab dem 31. Arbeitsunfähigkeitstag.
Bleibende Arbeitsunfähigkeit: jährliche Entschädigung pro % Behinderung
Formel 0–35 % Invalidität 35–65 % Invalidität Über 65 % Invalidität
Keine Daten verfügbar

Beispiel:

Wenn der Zustand des Opfers die Unterstützung Dritter erfordert, wird diese Entschädigung um maximal 50 % erhöht.

Frank hat 32 % Invalidität. Wenn er Formel D wählt, erhält er 171,29 € x 32 = 5.481,28 Euro pro Jahr. Wenn er Formel X wählt, erhält er 359,62 x 32 = 11.507,84 Euro pro Jahr.

Andere Leistungen
Formel Bestattungskosten Jährliche Rente für hinterbliebene EhepartnerInnen Jährliche Rente für Halbwaisen Jährliche Rente für Vollwaisen
Keine Daten verfügbar

Wie beantragen Sie eine Leistung?

Sie finden alle Formulare auf der Seite „Arbeitsunfälle und Unfälle außerhalb des Dienstes“.

Nach oben